Womit ersetzen Sie das Kamelienöl? Lernen Sie beste Präparate kennen!

Das Kamelienöl wird aus Samen der Kamelie gewonnen. Es wird auch selten als Teestrauchöl bezeichnet. Das Produkt wird auch sehr oft mit dem Teebaumöl falsch verwechselt. Es besitzt sowohl pflegende als auch heilende Eigenschaften. Gibt es aber andere natürliche Pflanzenöle, die das wohltuende Kamelienöl ersetzen könnten? Testen Sie verschiedene Produkte und finden Ihr öliges Ideal!

Anwendung des Kamelienöls im Rahmen der Körper- und Haarpflege

Sind Sie sich dessen bewusst, dass es ein Dutzend Arten der Kamelie, aus der das wohltuende Kamelienöl gewonnen wird. Das Produkt beeinflusst positiv sowohl die Kopfhaut als auch das Haar, die Nägel, den Teint oder die Körperhaut. Es verstärkt die brüchige Nagelplatte, ist ein gutes Produkt zur Massage und besitzt aromatherapeutische Eigenschaften. Wie pflegt das Kamelienöl das Haar und die Kopfhaut?

  • spendet Feuchtigkeit – garantiert eine angemessene Feuchtigkeit in inneren Schichten der Haut und des Haars, verhindert den Wasserverlust, schützt die Haare vor der Austrocknung und die Haarspitzen vor dem Spliss;
  • wirkt antioxidativ – bekämpft freie Radikale, bremst die vorzeitige Alterung der Kopfhaut, regeneriert die durch das Färben und Stylen geschädigten Haare und bewirkt, dass die Haare weniger anfällig für Beschädigungen sind;
  • bekämpft das Kopfschuppen – wenn das Kamelienöl vor der Haarwäsche angewendet wird, beugt es dem Kopfschuppen und dem Haarverlust vor;
  • schützt vor Sonnenstrahlen – wenn das Pflanzenöl in die Haare eingerieben wird, schützt es vor UV-Strahlen, Beschädigungen und der Trockenheit, weil es einen natürlichen UV-Filter enthält.

Das Kamelienöl wird in Asien allgemein angewendet. Es lässt sich in solchen Kosmetikprodukten finden, wie beispielsweise Sinesis, Planeta Organica, Kérastase Elixir Ultime usw. Alle aufgelisteten Produkte sollten eine Feuchtigkeitsspende garantieren, das Modellieren der Frisur erleichtern und die Haare glätten. Es gibt natürlich auch andere Pflanzenöle, die das Kamelienöl mit Erfolg ersetzen können. Dazu gehören u.a. Rizinusöl, Avocadoöl, Arganöl oder Kokosnussöl.

Alle oben erwähnten Öle lassen sich im Haaröl Nanoil finden. Welche Wirkung garantieren sie?

Das Rizinusöl wird aus Samen des Wunderbaums gewonnen. Es wird auf Augenbrauen und Wimpern zwecks der Verbesserung ihrer Kondition aufgetragen. Die Mehrheit der Frauen massiert das Rizinusöl ebenfalls in die Kopfhaut ein. Wozu? Es:Nanoil - Öl für Haarpflege

  • verstärkt die Haarzwiebeln,
  • bremst den Haarverlust,
  • garantiert den Glanz und die Geschmeidigkeit,
  • spendet Feuchtigkeit der Kopfhaut,
  • beschleunigt das Haarwachstum,
  • hat eine mildernde und antibakterielle Wirkung,
  • entspannt und erholt bei der Kopfhautmassage.

Das Avocadoöl ist ein Reichtum an sieben Vitaminen: A, K, B, D, H, PP und E. Es enthält außerdem Eisen, Magnesium und Zink. Es kann ein selbstständiges Kosmetikprodukt sein oder zu anderen Produkten zugegeben werden. Das Avocadoöl hat einen positiven Einfluss auf das Haar und die Kopfhaut. Es:

  • liefert viele Nährstoffe,
  • macht die Haare gesund und die Kopfhaut gepflegt,
  • mildert Reizungen,
  • hilft beim Kampf gegen das Kopfschuppen,
  • macht die Haare weich, glatt und glanzvoll,
  • beschleunigt das Haarwachstum,
  • regeneriert geschädigte Haarspitzen.

Das Arganöl ist ebenfalls unter dem Namen „flüssiges Gold Marokkos“ bekannt. Es besitzt einen charakteristischen Duft und eine schöne Farbe. Es wird für eines der besten, pflegenden und heilenden Kosmetikprodukte gehalten. Warum? Das marokkanische Arganöl:

  • bewältigt freie Radikale und bremst Alterungsprozess der Kopfhaut,
  • verstärkt die schwachen Haare,
  • nährt die Haare und die Kopfhaut,
  • schützt vor UV-Strahlen,
  • erleichtert das Frisieren,
  • verhindert die Brüchigkeit der Haare und Spaltung der Haarspitzen.

Das Kokosnussöl ist dank seinen pflegenden und heilenden Eigenschaften sehr gut bekannt. Es enthält viele Vitamine, Mineralstoffe und Fettsäuren. Es ist außerdem interessant, dass es in der Küche Butter oder Öl zum Braten ersetzen kann. Welche Wirkung hat das Kokosnussöl auf das Haar und die Kopfhaut? Es:

  • verleiht einen schönen Glanz den matten Haaren,
  • glättet die aufgeladenen Haarsträhnen,
  • macht die rauen Haare weicher,
  • spendet Feuchtigkeit und liefert Nährstoffe,
  • schützt die Haarspitzen vor dem Spliss,
  • verstärkt die Haarzwiebeln,
  • regeneriert die strapazierten Haare.