Ist das Kamelienöl gut für alles?

Das Kamelienöl wird aus einer Pflanze gewonnen, die in der asiatischen Kultur sehr hoch eingeschätzt wird, wegen ihrer Eigenschaften und Zutaten. Das Öl kann sowohl in der Gesichtshaut- als auch Haarpflege angewendet werden. Es enthält u.a. Vitamine A, B und E sowie ein Öl-, Palmitin-, Linol-, Stearin- und Arachinsäure. Das Produkt hat eine Bernstein-Goldfarbe und einen angenehmen süßen Duft.

Das Kamelienöl ist ein Geheimnis der Schönheit der Asiatinnen. Frauen aus China oder Japan wenden das Produkt bei der täglichen Haar- und Hautpflege an. Es bewährt nämlich zur Pflege der Gesichts-, Körper- und Kopfhaut. Das Kosmetikprodukt besitzt regenerative und verjüngende Eigenschaften. Es macht die Haut elastisch, mildert die Reizungen und vereinheitlicht die Hautfarbe. Es hilft zudem, die Hautstreifen und Verfärbungen zu bekämpfen. Das Kamelienöl schützt die Haut vor der Wirkung der Sonnenstrahlen und sichert ihr die Befeuchtung, Glättung der Falten und eine komplexe Regeneration der Oberhaut.

Das Kamelienöl ist sehr populär auch bei der Haar- und Kopfhautpflege. Es wird für jeden Haartyp empfohlen, unabhängig von der Porosität. Das Produkt verstärkt nicht nur die Haarfollikel und -wurzeln, sondern auch die ganzen Haare vom Ansatz zur Spitze. Es beschränkt den Ausfall und das Brechen der Haare sowie das Splittern der Haarspitzen. Das Öl macht das Haar glatt, weich und leichter zum Auskämmen oder Modellieren. Es spendet die Feuchtigkeit den ausgetrockneten Strähnen, garantiert den Glanz und die Verbesserung des Aussehens. Es stimuliert darüber hinaus das Haarwachstum in die Länge und Breite. Es hat zudem eine zarte erhellende Wirkung. Das Kamelienöl hilft beim Kampf gegen die Kopfschuppung, eine falsche Arbeit der Talgdrüsen und verschiedene Entzündungen der Kopfhaut. Es besitzt auch die antistatischen Eigenschaften, sichert ein richtiges Wasserniveau in der Kopfhaut sowie verzögert die Alterungsprozesse dank der antioxidativen Wirkung.

Wie soll das Kamelienöl angewendet werden? Vor dem Auftragen kann das Produkt im Wasserbad erwärmt werden. Sie können ebenfalls die Flasche mit dem warmen Wasser begießen oder das Öl in Händen erwärmen – wie es Ihnen bequemer ist. Danach soll das Kosmetikprodukt auf das Haar und die Kopfhaut aufgetragen und mit Kreisbewegungen einmassiert werden. Nach ungefähr einer halben Stunde soll das Kamelienöl mit dem warmen Wasser ausgespült werden. Die Anwendung des Produktes soll ein - oder zweimal in der Woche ein paar Monate lang wiederholt werden.

Wussten Sie, dass das Öl aus nur ein paar Kamelienarten hergestellt wird? Zu dieser Gruppe gehört u.a.: camellia japonica (nach einigen Personen kann das richtige Kamelienöl lediglich aus dieser Pflanze gewonnen werden), camellia kissi (eine Pflanze, die reich an nährenden Substanzen ist), camellia oleifera (eine ölreiche Kamelie, die ein bisschen an Manuka erinnert).

Womit ersetzen Sie das Kamelienöl? Lernen Sie beste Präparate...

Das Kamelienöl wird aus Samen der Kamelie gewonnen. Es wird auch selten als Teestrauchöl bezeichnet. …

Pflanzenöl aus Fernost– über Kamelienöl

Kamelie ist nichts Anderes als eine bekannte Pflanzenart aus der Familie Teestrauchgewächse, die insbesondere in …

Warum lohnt es sich, die Haare mit dem Kamelienöl...

Das Haarölen wurde schon eine Norm für viele Frauen. Die Öle ersetzten die bisher angewendeten …

Japanische Präzision, also die Kraft des Kamelienöls

Auf dem kosmetischen Markt herrscht aktuell der Trend für verschiedene Pflegeöle. Sie hörten bestimmt davon. …